Aktuelle Seite: StartseiteGesellschaft

Der nächste Albert Einstein gesucht

Logo: Falling Walls Lab Prague

Am 15. Juni verwandelt sich das Goethe-Institut Prag (Masarykovo nábřeží 32) in eine Bühne für Nachwuchswissenschaftler. Beim „Falling Walls Lab Prague“ präsentieren junge Talente in drei Minuten ihre bahnbrechenden Forschungsprojekte. Die Anmeldung dafür ist ab sofort und noch bis zum 23. Mai möglich.

 

Doktoranden, junge Wissenschaftler, Studenten und Unternehmer haben bei dem Wettbewerb die Möglichkeit, ihre innovativen wissenschaftlichen Projekte, Modelle oder Ideen zu präsentieren und müssen dabei eine renommierte Jury überzeugen. Die Themengebiete sind nicht eingegrenzt. Es kann über Informatik, Bildung, Politik und vieles mehr gesprochen werden. Ziel ist es in maximal drei Minuten zu erklären und zu zeigen, wie das jeweilige Projekt oder der Forschungsansatz dazu beiträgt, in Wissenschaft und Gesellschaft „Mauern zu durchbrechen“.

Der Sieger des „Prague Lab“ qualifiziert sich für das „Falling Walls Finale“, das Anfang November in Berlin stattfindet. Dort werden aus den Landessiegern der in derzeit 15 Ländern stattfindenden „Falling Walls“-Wettbewerben drei Gesamtsieger gekürt. Außer einem Geldpreis erwartet die Gewinner auch noch eine Vorstellung ihrer Ideen vor einem 600-köpfigen Fachpublikum auf der Bühne der „Falling Walls Conference“. Die Präsentation wird zudem per Livestream in die ganze Welt übertragen.

Der Wettbewerb findet in diesem Jahr zum zweiten Mal in der Tschechischen Republik statt, einem von bereits 50 „Falling Walls“-Ländern. Das „Falling Walls Lab Prague“ steht unter der Schirmherrschaft der „Falling Walls Foundation“ und wird in Kooperation mit dem Deutschen Akademischen Außendienst (DAAD) organisiert.

Anmeldeschluss ist der 23. Mai 2017. Die Teilnahme ist kostenfrei. Das Anmeldeformular finden Sie auf der offiziellen Webseite (EN): hier.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Artikel - Radio Prag

Zitat des Tages

Friedrich Schiller
Friedrich Schiller: „Gefährlich ist's, den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn, jedoch der schrecklichste der Schrecken, das ist der Mensch in seinem Wahn.“
von zitate-online.de

Unsere Kooperationspartner

 

tschechien-online

prag-aktuell

Man spricht Deutsch

Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

Verlag Host Brno

kidscompany

Wetter

x



Das LandesEcho wird gefördert durch:
Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)         ministerstvo-kultury-mini

Zum Anfang

Copyright © 2014 Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Alle Rechte vorbehalten.