Die neuesten Artikel

70 Jahre jung: FUEN - Bild: FUEN

Sein 70-jähriges Jubiläum feierte der größte Dachverband der europäischen Minderheitenverbände, die Föderalistische Union Europäischer Nationalitäten (FUEN), Mitte Juni mit seinem Jahreskongress in der Slowakei, den der Karpatendeutsche Verein (KDV) in der Slowakei mitorganisierte.

  • Illustration: Jiří Bernard

    Čauky mňauky allerseits! Ich hab‘s mir selbst zuzuschreiben. So ehrlich muss ich sein. Und das schon zu Beginn meiner Juni-Zeilen an Sie, meine treuen Leser im weltweit mit großem Abstand schönsten deutschsprachigen Monats-Journal für Katzen und Politik, das in ganz Tschechien erscheint, und das man jetzt auch mehr und mehr an den Kiosken kaufen kann.

  • Bei der Podiumsdikussion zur Eröffnung der Deutsch-Polnischen Medientage sprachen (v.l.) Oliver Schenk, Europaminister und Chef der Staatskanzlei des Freistaates Sachsen, Maciej Zathey, Direktor des Instituts für Territoriale Entwicklung in Breslau und Thomas Kralinski, Bevollmächtigter des Landes Brandenburg beim Bund und für Medien und Internationale Beziehungen. Foto: Rudolf Urban/Wochenblatt.pl

    Bereits zum zwölften Mal kamen Journalisten zu den „Deutsch-Polnischen Medientagen“, dem grenzübergreifenden Stelldichein für Medienschaffende, zusammen. In diesem Jahr traf man sich turnusgemäß wieder in Polen, diesmal am 13. und 14. Juni im Breslauer (Wrocław) Niederschlesischen Filmzentrum.

  • Deutsch-tschechischer Austausch - Foto: Friederike Aschhoff

    Das Ambiente ist perfekt zum Diskutieren! Alte Tische und Stühle stehen in der Mitte des Raums. An den Wänden lehnen Regale, die voll mit unterschiedlichsten Büchern sind. Gegenüber der Eingangstür sind Fenster, die einen Blick auf die schönen Altbaugebäude von Prag ermöglichen. Hier, in der Germanistik-Bibliothek der Karls-Universität, findet das letzte Treffen des Debattierklubs vor der Sommerpause statt.

Forum der Deutschen

70 Jahre jung: FUEN - Bild: FUEN

Sein 70-jähriges Jubiläum feierte der größte Dachverband der europäischen Minderheitenverbände, die Föderalistische Union Europäischer Nationalitäten (FUEN), Mitte Juni mit seinem Jahreskongress in der Slowakei, den der Karpatendeutsche Verein (KDV) in der Slowakei mitorganisierte.

Gesellschaft

Bei der Podiumsdikussion zur Eröffnung der Deutsch-Polnischen Medientage sprachen (v.l.) Oliver Schenk, Europaminister und Chef der Staatskanzlei des Freistaates Sachsen, Maciej Zathey, Direktor des Instituts für Territoriale Entwicklung in Breslau und Thomas Kralinski, Bevollmächtigter des Landes Brandenburg beim Bund und für Medien und Internationale Beziehungen. Foto: Rudolf Urban/Wochenblatt.pl

Bereits zum zwölften Mal kamen Journalisten zu den „Deutsch-Polnischen Medientagen“, dem grenzübergreifenden Stelldichein für Medienschaffende, zusammen. In diesem Jahr traf man sich turnusgemäß wieder in Polen, diesmal am 13. und 14. Juni im Breslauer (Wrocław) Niederschlesischen Filmzentrum.

  • Die Gruppe des deutsch-tschechischen Jugendforums unterwegs - Foto: Deutsch-Tschechisches Jugendforum

    Die deutsch-tschechischen Beziehungen haben einiges durchlitten. Aber längst wird auch nach vorne geblickt, werden Vorurteile abgebaut und gemeinsame Ideen entwickelt. Dabei hilft auch das deutsch-tschechische Jugendforum.

  • Sieger und Ehrengäste des tschechischen Landesfinales von Jugend debattiert international 2019 - Foto: Tomáš Randýsek

    Um kurz vor halb drei am 30. Mai, füllte sich der Saal im Prager Musikmuseum. Anlass war das tschechische Landesfinale von „Jugend debattiert international“. Vier Schüler diskutierten auf Deutsch und wurden dabei von einer Jury beurteilt. Die beiden Besten dürfen dann im Oktober ihr Land beim internationalen Finale in Budapest vertreten.

  • Simon Römer - Foto: Tomáš Randýsek

    Was passiert, wenn sich Menschen absolut gegensätzlicher politischer Ansichten einfach mal unterhalten? Unser Autor hat bei „Deutschland spricht“ mitgemacht und für sich viel davon mitgenommen.

Kultur

Schloss Theuern - Foto: Schloss Theuern

Einen Querschnitt durch die böhmisch-sächsische Geschichte bietet die Nationalgalerie Prag an. Wem es mehr nach Musik steht, sollte der Prager Burg einen Besuch abstatten. Wer sich für die Zeit des Barocks interessiert, kann im oberpfälzischen Kümmersbrück eine interaktive Ausstellung besuchen.

  • Eröffnung der Prager Quadriennale - Foto: Alžběta Jungrová

    Ob es nachts im Museum spukt, kann man an diesem Wochenende persönlich herausfinden. Mehr Wissen über die jüngste Vergangenheit bietet eine Ausstellung auf dem Sudetendeutschen Tag in Regensburg, die danach nach Eger (Cheb) zieht. Wer eher etwas fürs Auge sucht, sollte sich eine Aufführung der Body Architects nicht entgehen lassen.

  • Kongresszentrum Zlín - Foto: Richard Davies

    Eine Ausstellung blickt auf das Werk der Architektin Eva Jiřičná.

  • In Prag schlägt das Herz der Nationen - Foto: Tomáš Randýsek

    In die Vergangenheit reisen, kann man gleich zweimal in den nächsten Tagen. Im deutschen und tschechischen Erzgebirge bekommt man einen Eindruck vom Bergbau der letzten 100 Jahre. Und eine Fotoausstellung bringt das Jahr 1989 näher. Außerdem schlägt in Prag wieder das Herz der Nationen.

Unterwegs

Flussidyll bei Pilsen - Foto: Jana Heenen

Unsere WanderBloggerin folgt einer ungeahnten Vorahnung, verwirrt Wildschweine und genießt den Sonnenuntergang in einem Flusstal - und all das an einem Wochentag.

  • Germanistikstudenten aus Prag und Pardubitz konnten in der Gedenkstätte Nachkriegsgeschichte hautnah erleben. - Foto: Archiv Margit Řehoříková

    Camp Point Alpha – stumme Zeugen des „Eisernen Vorhangs“ erzählen Geschichte.

  • Andreas Petrak (Mitte) als gefragter Reiseführer und Autogrammgeber, Foto: Frank Barteld

    Die liebevoll gemachte Buchreihe "Edition Bohemica" beschreibt nicht nur böhmische Eisenbahngeschichte, sondern lässt alle Freunde Böhmens, Mährens und Schlesiens die Herzen höher schlagen.

  • Sechsbeinige Burgwache in Aktion - Foto: Jana Heenen

    Unsere WanderBloggerin kämpfte sich durch Dschungel, wurde fast von einem Flugzeug geschoren und hat auch sonst viele Eindrücke auf ihrem neuesten Abenteuer gesammelt.

Meinung

Egerländer mit ihren Fahnen beim Sudetendeutschen Tag - Foto: Tomáš Randýsek

Treffen sich die Sudetendeutschen irgendwann in Tschechien?

  • Die Großdemonstration Anfang Juni in Prag - Foto: Tomáš Randýsek

    In Tschechien kommt es zu den größten Demonstrationen seit 1989 gegen Andrej Babiš und seine Regierung. Wie lange kann der Premier das ignorieren?

  • Illustration: Jiří Bernard

    Am 1. Mai vor 15 Jahren traten im Zuge einer großen Erweiterungswelle acht Staaten aus dem ehemaligen Ostblock der Europäischen Union bei. Das war ein großer Fehler, für den die Europäische Union heute bitter zahlen muss.

  • Tschechiens Ministerpräsident Andrej Babiš und NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im März 2018, Foto: NATO/Pressebild

    Es sind zwei Jubiläen nur wenige Tage voneinander entfernt. Der 15. März 1939 und der 12. März 1999. Das erste Datum bedeutete das endgültige Zerbrechen des Traums von der Tschechoslowakei als unabhängiger, souveräner Staat und die nationalsozialistische Okkupation, die später zu einer sowjetischen wurde. Das zweite Datum dagegen brachte Tschechien Sicherheitsgarantien, um die sich unsere Vorfahren vor dem Zweiten Weltkrieg vergeblich bemühten.

Politik

Peter Zajac, Foto: Matus Zajac

Der slowakische Literaturwissenschaftler Peter Zajac erhielt auf der Prager Burg aus den Händen von Staatspräsident Miloš Zeman den Internationalen Adalbert-Preis für Frieden, Freiheit und Zusammenarbeit in Europa.

  • Artikel 5 des deutschen Grundgesetzes - Foto: Klaaschwotzer, CC0

    Annegret Kramp-Karrenbauer, Vorsitzende der christdemokratischen CDU, hat in Deutschland eine heftige Diskussion losgetreten. Sie möchte die Meinungsäußerung vor Wahlen im Internet beschränken. Grund dafür ist ein Video des deutschen Influencers und YouTubers Rezo.

  • Ergebnisse der Europawahl 2019 in Tschechien - Grafik: Tomáš Randýsek

    Die Wahl zum Europäischen Parlament für die Periode 2019 bis 2024 ist beendet, die vorläufigen Ergebnisse sind bekannt und der Posten-Poker hat begonnen.

  • Das Panel bei der Diskussion - Foto: Friederike Aschhoff

    Gernot Erler, ehemaliger Staatsminister im Auswärtigen Amt und Russland-Beauftragter der Bundesregierung, meint, die Weltpolitik befinde sich momentan in einer Eskalationsspirale. Diese These stellte er am 13. Mai bei einer Diskussionsveranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Karls-Universität in Prag vor und diskutierte sie mit Hanns Maull von der Stiftung für Wissenschaft und Politik sowie Jakub Eberle von der Karls-Universität.

Im Gespräch

Jiří Bernard in seinem Reich, dem Atelier in Holešovice / Foto: Peggy Lohse

Jiří Bernard kann nichts anderes als Kunst, wie er selbst sagt. Die Politik drängte ihn einst nach Deutschland. Heute arbeitet der Ur-Prager wieder in seiner Heimat, unter anderem fürs LandesEcho.

  • Renata Drössler und „Johnny“: Fleißig übersetzt sich die Sängerin ihre fremdsprachlichen Texte. / Foto: Peggy Lohse

    Renata Drössler spricht im LandesEcho-Interview über Fremdsprachen, ihre Entwicklung als Sängerin und Musikdozentin, den perfekten Schlager und ihre kommende Frühjahrstournee.

  • Radka Denemarková, Foto: Tobias Bohm

    Radka Denemarková gehört zu den wichtigsten zeitgenössische Autorinnen Tschechiens. Ihre Bücher werden in 22 Ländern verlegt. Pünktlich zur Leipziger Buchmesse ist ihr Roman „Ein Beitrag zur Geschichte der Freude“ auf Deutsch erschienen. Darin führen drei Frauen ein geheimes Archiv über vergewaltigte Frauen. LE sprach mit der Autorin über das Buch, warum sie so lange nicht in Deutschland verlegt wurde und wie es ist, alleinerziehende Mutter und freie Autorin zu sein.

  • Roman Israel, Foto: Pavel Němec

    Der Schriftsteller Roman Israel verbrachte im Rahmen des Tschechischen Kulturjahrs einen Monat in Brünn. Als moderner Nomade hat er schon eine eigene Taktik ausgeprägt, sich in neuen Städten zu orientieren. Das spiegelt sich auch in seiner Arbeit wider.

Kolumnen

Illustration: Jiří Bernard

Čauky mňauky allerseits! Ich hab‘s mir selbst zuzuschreiben. So ehrlich muss ich sein. Und das schon zu Beginn meiner Juni-Zeilen an Sie, meine treuen Leser im weltweit mit großem Abstand schönsten deutschsprachigen Monats-Journal für Katzen und Politik, das in ganz Tschechien erscheint, und das man jetzt auch mehr und mehr an den Kiosken kaufen kann.

  • Deutsch-tschechischer Austausch - Foto: Friederike Aschhoff

    Das Ambiente ist perfekt zum Diskutieren! Alte Tische und Stühle stehen in der Mitte des Raums. An den Wänden lehnen Regale, die voll mit unterschiedlichsten Büchern sind. Gegenüber der Eingangstür sind Fenster, die einen Blick auf die schönen Altbaugebäude von Prag ermöglichen. Hier, in der Germanistik-Bibliothek der Karls-Universität, findet das letzte Treffen des Debattierklubs vor der Sommerpause statt.

  • Die Aktionshalle auf dem Sudetendeutschen Tag, Foto: Friederike Aschhoff

    Viele Trachten, interessante Geschichten und Leckereien. Das und vieles mehr gab es auf dem diesjährigen Sudetendeutschen Tag in Regensburg. Das diesjährige Motto war: Ja zur Heimat im Herzen Europas.

  • Großes Aufkommen gegen Babiš - Foto: Friederike Aschhoff

    Auf Demonstrationen in Deutschland sind die Teilnehmer zu oft nicht repräsentativ für die Gesellschaft. Anders ist es bei den Protesten gegen Premier Andrej Babiš auf dem Prager Wenzelsplatz. Davon können sich viele Deutsche eine Scheibe abschneiden.

FUEN feierte 70-jähriges Bestehen

Sein 70-jähriges Jubiläum feierte der größte Dachverband der europäischen Minderheitenverbände, die Föderalistische Union Europäischer Nationalitäten (FUEN), Mitte Juni mit seinem Jahreskongress in der Slowakei, den der Karpatendeutsche Verein (KDV) in der Slowakei mitorganisierte.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Schmidts Kater: Kein Fall für die Burgwache

Artikel teilen:

Čauky mňauky allerseits! Ich hab‘s mir selbst zuzuschreiben. So ehrlich muss ich sein. Und das schon zu Beginn meiner Juni-Zeilen an Sie, meine treuen Leser im weltweit mit großem Abstand schönsten deutschsprachigen Monats-Journal für Katzen und Politik, das in ganz Tschechien erscheint, und das man jetzt auch mehr und mehr an den Kiosken kaufen kann.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Deutsch-polnischer Medienaustausch wird international

Artikel teilen:

Bereits zum zwölften Mal kamen Journalisten zu den „Deutsch-Polnischen Medientagen“, dem grenzübergreifenden Stelldichein für Medienschaffende, zusammen. In diesem Jahr traf man sich turnusgemäß wieder in Polen, diesmal am 13. und 14. Juni im Breslauer (Wrocław) Niederschlesischen Filmzentrum.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

LandesBlog: „Und, was sagst Du zu den Wahlergebnissen?“

Artikel teilen:

Das Ambiente ist perfekt zum Diskutieren! Alte Tische und Stühle stehen in der Mitte des Raums. An den Wänden lehnen Regale, die voll mit unterschiedlichsten Büchern sind. Gegenüber der Eingangstür sind Fenster, die einen Blick auf die schönen Altbaugebäude von Prag ermöglichen. Hier, in der Germanistik-Bibliothek der Karls-Universität, findet das letzte Treffen des Debattierklubs vor der Sommerpause statt.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

WanderBlog: Abenteuerwandern nach der Arbeit

Artikel teilen:

Unsere WanderBloggerin folgt einer ungeahnten Vorahnung, verwirrt Wildschweine und genießt den Sonnenuntergang in einem Flusstal - und all das an einem Wochentag.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Das Jugendforum fördert Austausch, Ideen, Umsetzung

Artikel teilen:

Die deutsch-tschechischen Beziehungen haben einiges durchlitten. Aber längst wird auch nach vorne geblickt, werden Vorurteile abgebaut und gemeinsame Ideen entwickelt. Dabei hilft auch das deutsch-tschechische Jugendforum.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Peter Zajac erhielt Adalbert-Preis

Artikel teilen:

Der slowakische Literaturwissenschaftler Peter Zajac erhielt auf der Prager Burg aus den Händen von Staatspräsident Miloš Zeman den Internationalen Adalbert-Preis für Frieden, Freiheit und Zusammenarbeit in Europa.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Tschechien erleben: Kulturtips vom 14. bis 20. Juni

Artikel teilen:

Einen Querschnitt durch die böhmisch-sächsische Geschichte bietet die Nationalgalerie Prag an. Wem es mehr nach Musik steht, sollte der Prager Burg einen Besuch abstatten. Wer sich für die Zeit des Barocks interessiert, kann im oberpfälzischen Kümmersbrück eine interaktive Ausstellung besuchen.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

„Vor allem ein Test für die Tschechen“

Artikel teilen:

Treffen sich die Sudetendeutschen irgendwann in Tschechien?

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Das neue LandesECHO 6/2019 ist da!

Artikel teilen:
Artikel teilen:
Weiterlesen ...
Zum Anfang