Mit diesem Plakat ("Bleiben Sie zu Hause, retten Sie Leben!" will das Innenministerium zum Einhalten der Coronamaßnahmen bewegen. Die Inspiration für das Plakat stammt aus Großbritannien. Quelle: Tschechisches Innenministerium

Ab Montag wird die Bewegungsfreiheit erheblich eingeschränkt. Es gilt fast überall FFP2-Maskenpflicht. Schulen, Kitas und die meisten Läden werden geschlossen.

Ab Montag gilt in Tschechien eine FFP2-Maskenpflicht. Foto: ČTK/DPA/Frank Hoermann/SVEN SIMON

In Supermärkten und im öffentlichen Personennahverkehr gilt ab Montag eine Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Geschäfte bleiben aufgrund der verschlechterten epidemiologischen Lage weiter geschlossen.

Die Prager Karlsbrücke im Januar 2021. Foto: Manuel Rommel

Das tschechische Abgeordnetenhaus hat ein Pandemie-Gesetz verabschiedet, mit dem auch ohne den bisher dazu nötigen Notstand weitreichende Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie erlassen werden können.

Tschechien ruft einen neuen Notstand aus. Im Bild: Regierungschef Andrej Babiš bei der Pressekonferenz am Sonntag. Foto: ČTK/Šimánek Vít

Auf Bitten der Bezirkschefs hat die tschechische Regierung einen neuen Notstand ausgerufen. Dieser gilt ab Montag 0.00 Uhr für zunächst 14 Tage. Damit bleiben die Corona-Maßnahmen in Tschechien zunächst in Kraft.

Die Prager Karlsbrücke im Februar 2021. Foto: ČTK/ZUMA/Tomas Tkacik

Das tschechische Abgeordnetenhaus hat die von der Regierung geforderte Verlängerung des Corona-Notstands abgelehnt. Damit wären die meisten Corona-Maßnahmen in Tschechien ab Montag trotz hoher Infektionszahlen außer Kraft. Deutschland hat Tschechien derweil als Corona-Mutationsgebiet erklärt und führt ab Sonntag stationäre Grenzkontrollen an der deutsch-tschechischen Grenze ein.

Das Verfassungsgericht in Brünn bei der Verkündung des Urteil zum Wahlgesetz. Foto: ČTK/Šálek Václav

Tschechiens höchstes Gericht kippte eine Klausel, nach der kleine Parteien bei Wahlen benachteiligt werden. Doch das bringt die nahenden Wahlen in Gefahr.

Ab Freitag gilt in Tschechien eine neue Corona-Reiseampel. Gebiete mit einem "sehr hohen Risiko" werden mit dunkelroter Farbe ausgewiesen. Foto: Ministerstvo zahraničních věcí České republiky

Ab Freitag gilt in Tschechien eine neue Corona-Reiseampel. Diese hat eine zusätzliche dunkelrote Farbe, die Hochrisikogebiete kennzeichnet.

Der russische Impfstoff gegen COVID-19: Sputnik V. Foto: ČTK/ITAR-TASS/Sergei Bobylev

Die Lieferung der EU-Impfstoffe geht Prag nicht schnell genug. Versuche, weitere Dosen zu kaufen, scheiterten. Sputnik V könnte die Lücke nun füllen.

Grenzübergang bei Furth im Wald. Foto: ČTK/DPA/Armin Weigel

Deutschland erklärt Tschechien mit Wirkung ab Sonntag um 0.00 Uhr zum Corona-„Hochrisikogebiet“. Damit verschärfen sich die Regeln im Reiseverkehr, auch für Grenzpendler wird es dann umständlicher, zur Arbeit zu kommen. Indessen verlängerte Tschechien den nationalen Corona-Notstand bis 14. Februar. Für Schlagzeilen sorgte außerdem ein Handgemenge im tschechischen Parlament.

(Symbolfoto) Grenzübergang im sächsischen Sebnitz. Foto: ČTK/imago stock&people/Steffen Unger via www.imago-images.de

Deutschland ändert die Bestimmungen bei der Einreise aus Corona-Risikogebieten. Besondere Regeln sind zudem für „Hochrisikogebiete“ vorgesehen. Demnach kommt zur Quarantäne- nun auch eine Testpflicht. Auch Österreich beschränkt den Grenzverkehr zu Tschechien. (Aktualisiert am 15.01.2021.)

Zum Anfang