Titelfoto LE 4/2021. Foto: Český lev

In der April-Ausgabe lesen Sie:

  • welcher Film beim bedeutendsten tschechischen Filmpreis „Český lev“ die meisten Auszeichnungen gewann,
  • welche Antworten das Symposium der Ackermann-Gemeinde auf die aktuellen Herausforderungen in Europa fand sowie ein Interview mit Martin Kastler, dem Bundesvorsitzenden der Ackermann-Gemeinde,
  • warum zwangssterilisierte Frauen der Roma-Minderheit auf Entschädigung hoffen dürfen,
  • sowie mehr über einen der bedeutendsten tschechischen Fotografen – František Drtikol.

Im Forum der Deutschen erfahren Sie:

  • welche Süßspeisen die Deutschen im Isergebirge früher zubereiteten,
  • wie Prager Germanistik-Studierende ihre Jubiläumstagung begingen,
  • was das Begegnungszentrum der deutschen Minderheit in Mährisch Schönberg (Šumperk) so besonders macht,
  • und wie zwei Frauen aus dem Ascher Zipfel die Vergangenheit ihrer Häuser wieder ans Licht holen.

Auch in dieser LandesEcho-Ausgabe gibt es wieder eine Deutschlernseite, Sagen aus dem Böhmerwald und das Gewinnspiel LandesQuiz. Darüber hinaus gibt es weitere Beiträge zu dem Neuesten aus Tschechien, Geschichte und Kultur. Das letzte Wort gebührt natürlich Schmidts Kater Lojzl.

Informationen zu unseren Abo-Konditionen finden Sie hier, eine Übersicht mit allen Verkaufsstellen in Tschechien finden Sie hier.

Titelfoto LE 3/2021. Foto: Manuel Rommel

In der März-Ausgabe erfahren Sie:

  • warum zwei junge Männer bei der Volkszählung die Nationalität „deutsch“ ankreuzen werden,
  • wie der Erfinder der Weltzeituhr in Berlin dank des LandesEchos in seinem Geburtsort wiedererkannt wurde,
  • welche Folgen die Grenzschließung für die deutsch-tschechische Grenzregion hat,
  • sowie mehr vom neuen Roman der Schriftstellerin Jakuba Katalpa, in dem sie die Geschichte einer jüdischen Familie im Tschechien der Zwischenkriegszeit erzählt.

Im Forum der Deutschen erfahren Sie:

  • von der „Wanderfahrt durchs Sudetenland“, einem fast vergessenen Brettspiel, das in diesem Jahr neuaufgelegt wird,
  • was das Begegnungszentrum der deutschen Minderheit in Krawarn (Kravaře) so besonders macht,
  • wie das „Reisebüro Schnecke“ seit 20 Jahren deutsch-tschechische Freundschaft lebt,
  • und wie das Dörfchen Niedergrund (Dolní Podluží) durch einen Zufallsfund in Zukunft Touristen anlocken möchte.

Auch in dieser LandesEcho-Ausgabe gibt es wieder eine Deutschlernseite, Sagen aus dem Böhmerwald und das Gewinnspiel LandesQuiz. Darüber hinaus gibt es weitere Beiträge zu dem Neuesten aus Tschechien, Geschichte und Kultur. Das letzte Wort gebührt natürlich Schmidts Kater Lojzl.

Informationen zu unseren Abo-Konditionen finden Sie hier, eine Übersicht mit allen Verkaufsstellen in Tschechien finden Sie hier.

Titelbild LE 2(2021. Bild: WDR

In der Februar-Ausgabe erfahren Sie:

  • warum die Volkszählung in diesem Jahr zu einem wichtigen Test für die deutsche Minderheit in Tschechien wird,
  • wie einer junger Olmützer seiner deutschen Familiengeschichte auf die Spur kam,
  • wie der Künstler Zdeněk Miler die Zeichentrickfigur vom „kleinen Maulwurf“ erfand,
  • warum Eisbaden gerade zum neuen Trendsport in Tschechien wird.

Im Forum der Deutschen lesen Sie:

  • wie die Landesversammlung der deutschen Vereine den Deutschunterricht in Tschechien stärker fördern will,
  • welche Projekte der BOHEMIA Troppau von den Corona-Hilfen des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds profitieren,
  • ein Porträt des Begegnungszentrums in Komotau,
  • eine weitere Folge unserer Lückenschluss-Serie,
  • sowie von einem Reichenberger Jungunternehmer, der Lampen aus Bienenwachs herstellt.

Auch in dieser LandesEcho-Ausgabe gibt es wieder eine Deutschlernseite, Sagen aus dem Böhmerwald und das Gewinnspiel LandesQuiz. Darüber hinaus gibt es weitere Beiträge zu dem Neuesten aus Tschechien, Geschichte und Kultur. Das letzte Wort gebührt natürlich Schmidts Kater Lojzl.

Informationen zu unseren Abo-Konditionen finden Sie hier, eine Übersicht mit allen Verkaufsstellen in Tschechien finden Sie hier.

Titelfoto LE 1/2021: Egbert Kamprath

In der Januar-Ausgabe erfahren Sie:

  • wie Studierende trotz Pandemie ein Erasmus-Semester in Tschechien verbringen,
  • woher das Wort „Roboter“ kommt und was der tschechische Schriftsteller Karel Čapek damit zu tun hat,
  • wie der Historiker Jiří Padevět in seinem Buch „Blutiger Sommer 1945“ die Nachkriegsgewalt in den böhmischen Ländern dokumentiert hat,
  • wie Michal Müller mit seinem Zither-Spiel Genregrenzen überschreitet.

Im Forum der Deutschen lesen Sie:

  • wie die deutsche Minderheit den Advent verbrachte,
  • wie die Ackermann-Gemeinde bereits seit 75 Jahren Friedens-und Versöhnungsarbeit leistet,
  • ein Porträt über das Begegnungszentrum in Jägerndorf,
  • welche historische Prunkvilla in Tschechien gerade zum Verkauf steht.

Auch in dieser LandesEcho-Ausgabe gibt es wieder eine Deutschlernseite, Sagen aus dem Böhmerwald und das Gewinnspiel LandesQuiz. Darüber hinaus gibt es weitere Beiträge zu dem Neuesten aus Tschechien, Geschichte und Kultur. Das letzte Wort gebührt natürlich Schmidts Kater Lojzl.

Informationen zu unseren Abo-Konditionen finden Sie hier, eine Übersicht mit allen Verkaufsstellen in Tschechien finden Sie hier.

Titelfoto LE 12/2020: Manuel Rommel

In der Dezember-Ausgabe lesen Sie neben dem großen Jahresrückblick:

  • welchen Einfluss die Wende auf die seelsorgerische Arbeit des Pfarrers Pavel Kučera im böhmischen Asch hatte,
  • wie man in Zeiten von Corona in Brünn dem Architekten Adolf Loos gedachte,
  • wie es die tschechische Künstlerin Míla Fürstová mit ihren Kunstwerken zu internationalem Erfolg schaffte.

Im Forum der Deutschen lesen Sie:

  • worum es in dem Buch „Humor der Deutschen aus dem Isergebirge“ geht,
  • welche Traditionen und Bräuche die deutsche Minderheit in der Adventszeit pflegt,
  • ein Gespräch mit dem Schwäbisch Gmünder Bürgermeister Julius Mihm zum Brünner „Versöhnungsmarsch“,
  • wie in Teplitz an den nordböhmischen Sozialdemokraten Josef Seliger anlässlich seines 100. Todestages erinnert wurde.

Auch in dieser LandesEcho-Ausgabe gibt es wieder eine Deutschlernseite, Sagen aus dem Kuhländchen und das Gewinnspiel LandesQuiz. Darüber hinaus gibt es weitere Beiträge zu dem Neuesten aus Tschechien, Geschichte und Kultur. Das letzte Wort gebührt natürlich Schmidts Kater Lojzl.

Informationen zu unseren Abo-Konditionen finden Sie hier, eine Übersicht mit allen Verkaufsstellen in Tschechien finden Sie hier.

Der Weiße Berg bei Prag. Foto: ČTK/Ruml Miloš

In der November-Ausgabe erfahren Sie:

  • wie es am Weißen Berg 400 Jahre nach der historischen Schlacht aussieht und was das Schicksal des Mediziners Jan Jessenius damit zu tun hatte,
  • etwas über das Lustschloss Stern in Prag,
  • woher der tschechische Maler Jaroslav Valečka seine Inspiration schöpft,
  • wie junge Berufsschüler aus Tschechien trotz Corona ein Auslandspraktikum in Deutschland absolvierten.

Im Forum der Deutschen lesen Sie:

  • welche Projekte im Rahmen der deutsch-tschechischen „OnlineChallenge“ entstanden sind,
  • ein Porträt über das Begegnungszentrum in Hultschin,
  • wie die Deutsche Schule Prag in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen feiert,
  • worum es in dem dokumentarischen Kurzfilm „Die letzte erste Tanke“ geht.

Auch in dieser LandesEcho-Ausgabe gibt es wieder eine Deutschlernseite, Sagen aus dem Kuhländchen und das Gewinnspiel LandesQuiz. Darüber hinaus gibt es weitere Beiträge zu dem Neuesten aus Tschechien, Geschichte und Kultur. Das letzte Wort gebührt natürlich Schmidts Kater Lojzl.

Informationen zu unseren Abo-Konditionen finden Sie hier, eine Übersicht mit allen Verkaufsstellen in Tschechien finden Sie hier.

Das LandesEcho 10/2020. Illustration: Jiří Bernard

In der Oktober-Ausgabe erfahren Sie:

  • wie ein ehemaliger Tagebau zum Naherholungsgebiet wird,
  • welchen Einfluss die Coronakrise auf den Tourismus hat,
  • wie das Signal-Festival in diesem Jahr auf den Schutz der Umwelt aufmerksam macht,
  • was Sie in der großen Rembrandt-Ausstellung in der Nationalgalerie Prag sehen können,
  • mehr über den Umweltskandal in der Betschwa.

Im Forum der Deutschen lesen Sie:

  • in welchem Zustand sich deutsche Gräber in der Tschechischen Republik befinden,
  • ein Porträt über das Begegnungszentrum in Havířov,
  • wie der Eigentümer der abgebrannten Balzhütte in der Böhmischen Schweiz dieser zu altem Glanz verhelfen will,
  • über eine großzügige Spende für die Wissenschaftliche Bibliothek in Olmütz.

Auch in dieser LandesEcho-Ausgabe gibt es wieder einen Veranstaltungskalender, eine Deutschlernseite, Sagen aus dem Kuhländchen und das Gewinnspiel LandesQuiz. Darüber hinaus gibt es weitere Beiträge zu dem Neuesten aus Tschechien, Geschichte und Kultur. Das letzte Wort gebührt natürlich Schmidts Kater Lojzl.

Informationen zu unseren Abo-Konditionen finden Sie hier, eine Übersicht mit allen Verkaufsstellen in Tschechien finden Sie hier.


Das LandesEcho jetzt kostenlos lesen mit einer Probe Ausgabe. Illustration: Jiří BernardSie wollen das LandesEcho erst einmal nur testen? Kein Problem! Schicken Sie eine Nachricht an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und wir senden Ihnen die aktuelle Oktober-Ausgabe als kostenloses e-Paper.

Das LandesEcho 9/2020. Illustration: Jiří Bernard

In der September-Ausgabe erfahren Sie:

  • wie Tschechien die Demonstrierenden in Belarus unterstützt,
  • wie der Fotograf Bohumil Dobrovolský zum Chronist der Niederschlagung des Prager Frühlings wurde,,
  • wie der „deutsche Disney“ Walter Kaskeline den Trickfilm prägte,
  • welcher unglaubliche Fund im historischen Fotoatelier Seidel in Krumau zu bestaunen ist,
  • wie P. Martin Leitgöb auf seine Zeit in Prag zurückblickt.

Im Forum der Deutschen lesen Sie:

  • worum es im historischen Debütroman der Autorin Nina Dont geht,
  • ein Porträt über das Begegnungszentrum in Gablonz,
  • wie sich deutsche und tschechische Jugendliche für die Umwelt einsetzen,
  • warum die Kirche „Zum Guten Hirten“ im Ascher Land einen Besuch wert ist.

Auch in dieser LandesEcho-Ausgabe gibt es wieder einen Veranstaltungskalender, eine Deutschlernseite, Sagen aus dem Kuhländchen und das Gewinnspiel LandesQuiz. Darüber hinaus gibt es weitere Beiträge zu dem Neuesten aus Tschechien, Geschichte und Kultur. Das letzte Wort gebührt natürlich Schmidts Kater Lojzl.

Informationen zu unseren Abo-Konditionen finden Sie hier, eine Übersicht mit allen Verkaufsstellen in Tschechien finden Sie hier.

Das LandesEcho 8/2020. Illustration: Jiří Bernard

In der August-Ausgabe erfahren Sie:

  • wie es um das Erbe Emil Škodas steht,
  • warum die Prager Theater ihre Spielzeit in diesem Jahr bereits früher beginnen,
  • wie ein alter deutscher Friedhof wieder zum Leben erweckt wird,
  • wie Kurgäste in Tschechien finanziell von der Corona-Pandemie profitieren,
  • warum tschechische Fußballclubs und die deutsche Minderheit in einem Dokumentarfilm auftreten.

Im Forum der Deutschen lesen Sie:

  • wie Gablonz und Neugablonz ihr 200-jähriges Jubiläum online feierten,
  • vom Besuch der Beauftragten für Menschenrechte bei der deutschen Minderheit,
  • ein Porträt über das Begegnungszentrum in Eger,
  • wie der Tragödie auf dem Buchberg vor 75 Jahren gedacht wurde,
  • über die Renaissance des Lewiner Geschirrs.

Auch in dieser LandesEcho-Ausgabe gibt es wieder einen Veranstaltungskalender, eine Deutschlernseite, Sagen aus dem Kuhländchen und das Gewinnspiel LandesQuiz. Darüber hinaus gibt es weitere Beiträge zu dem Neuesten aus Tschechien, Geschichte und Kultur. Das letzte Wort gebührt natürlich Schmidts Kater Lojzl.

Informationen zu unseren Abo-Konditionen finden Sie hier, eine Übersicht mit allen Verkaufsstellen in Tschechien finden Sie hier.

Das LandesEcho 7/2020. Illustration: Jiří Bernard

In der Juli-Ausgabe erfahren Sie:
•    warum Sie ausgerechnet jetzt nach Prag fahren sollten,
•    wie es ist, auf der Karlsbrücke zu tafeln,
•    wer eigentlich hinter dem Sturz der Mariensäule vom Altstädter Ring stand,
•    warum die erste Biographie über den Romancier Milan Kundera so umstritten ist,

Im Forum der Deutschen lesen Sie:
•    was passiert, wenn ein Raubvogel angreift,
•    über eine Reise mit vielen Begegnungen mit der deutschen Minderheit,
•    ein Porträt über das Begegnungszentrum in Brünn,
•    wie sich das Reichenberger Theater in Schale wirft,
•    warum tschechische Gerichte Ingeborg Cäsar eine Rehabilitierung versagen.

Auch in dieser LandesEcho-Ausgabe gibt es wieder einen Veranstaltungskalender, eine Deutschlernseite, Sagen aus dem Kuhländchen und das Gewinnspiel LandesQuiz. Darüber hinaus gibt es weitere Beiträge zu dem Neuesten aus Tschechien, Geschichte und Kultur. Das letzte Wort gebührt natürlich Schmidts Kater Lojzl.

Informationen zu unseren Abo-Konditionen finden Sie hier, eine Übersicht mit allen Verkaufsstellen in Tschechien finden Sie hier.

Zum Anfang