Fotogalerie: Die Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt zu Bärnwald (Neratov) hat neue Glockenkuppeln und Glocken erhalten.

Die Kupferspitzen glänzen weit: Die imposante Barockkirche Maria Himmelfahrt, erbaut 1723–1733, zu Bärnwald (Neratov) im Adlergebirge hat Ende November 2018 neue Glockenkuppeln bekommen. Ganz entsprechend dem historischen Vorbild aus der Zeit vor 1945. Damals war die Kirche durch einen Granatenangriff sowjetischer Soldaten ausgebrannt, danach stand sie lange leer.

Die Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt mit ihren neuen Glockenkuppeln im Schnee / Foto: Petruv Svet/www.baernwald.de

73 Jahre hatte das Gotteshaus warten müssen, bis nach der allgemeinen Sanierung des Kirchengebäudes mit der weithin bekannten Glasüberdachung in Kreuzform des Kirchenschiffes auch die neuen Glocken wieder ihre gewohnte „Hauben“ erhielten.

Das Kirchenschiff trägt ein Glasdach in Kreuzform / Foto: www.neratov.de

Bärnwald entstand etwa um 1500 während der deutschen Besiedlung des Adlergebirges und blieb bis zu den Vertreibungen 1945-46 ein vorwiegend deutsch besiedelter Ort mit einigen hundert Einwohnern. 1989 lebten hier noch zwei Personen. Der „Sdružení Neratov“ (Bärnwald-Veband) belebte den Ort wieder neu, aktuell leben rund 60 Menschen dauerhaft hier.

Foto: www.neratov.de

Die Kirche Maria Himmelfahrt ist ein wichtiges Zentrum des Glaubens und der Kultur der Region.

Regelmäßig aktuelle Informationen über die Kirche und den Ort finden Sie auch auf der Webseite www.neratov.de und in der Facebook-Gruppe Bärnwald-Neratov und die Heimatlandschaft Adlergebirge.


Das könnte Sie auch interessieren:

Viele Fragen in Bärnwald

Die Einweihung des neuen Altars der Kirche Mariä Himmelfahrt und das Konzert der Königgrätzer (Hradec Králové) Philharmonie und des Spiritual-Quintetts sorgten vom 13. bis 14. August erneut für einen Zustrom der Pilger. Denn obwohl die Ortschaft Bärnwald hinter dem Adlergebirgskamm liegt, damit nicht einfach erreichbar ist und sich zusätzlich in einem Handysignalloch befindet, sind dieses Jahr fast zweitausend Besucher gekommen.