In der März-Ausgabe erfahren Sie:

  • warum zwei junge Männer bei der Volkszählung die Nationalität „deutsch“ ankreuzen werden,
  • wie der Erfinder der Weltzeituhr in Berlin dank des LandesEchos in seinem Geburtsort wiedererkannt wurde,
  • welche Folgen die Grenzschließung für die deutsch-tschechische Grenzregion hat,
  • sowie mehr vom neuen Roman der Schriftstellerin Jakuba Katalpa, in dem sie die Geschichte einer jüdischen Familie im Tschechien der Zwischenkriegszeit erzählt.

Im Forum der Deutschen erfahren Sie:

  • von der „Wanderfahrt durchs Sudetenland“, einem fast vergessenen Brettspiel, das in diesem Jahr neuaufgelegt wird,
  • was das Begegnungszentrum der deutschen Minderheit in Krawarn (Kravaře) so besonders macht,
  • wie das „Reisebüro Schnecke“ seit 20 Jahren deutsch-tschechische Freundschaft lebt,
  • und wie das Dörfchen Niedergrund (Dolní Podluží) durch einen Zufallsfund in Zukunft Touristen anlocken möchte.

Auch in dieser LandesEcho-Ausgabe gibt es wieder eine Deutschlernseite, Sagen aus dem Böhmerwald und das Gewinnspiel LandesQuiz. Darüber hinaus gibt es weitere Beiträge zu dem Neuesten aus Tschechien, Geschichte und Kultur. Das letzte Wort gebührt natürlich Schmidts Kater Lojzl.

Informationen zu unseren Abo-Konditionen finden Sie hier, eine Übersicht mit allen Verkaufsstellen in Tschechien finden Sie hier.